page logo

Verlängerung des Studiums

Entsprechend §7.2 des EUFH-Studienvertrages erfolgt eine Verlängerung der im Vertrag angegebenen Regelstudienzeit auf Verlangen des Studierenden.

Hierzu ist der hinterlegte Vordruck (Link) zu nutzen. Der Antrag auf Verlängerung ist vor Beginn des Semesters beim Prüfungsamt/Studienorga zu stellen. Erfolgt keine schriftliche Information vor Beginn des Semesters über den weiteren Verlauf des Studiums hat dies eine Exmatrikulation und Beendigung des Studienvertrages zur Folge.

Für die Verlängerung des Studiums entstehen weitere Studiengebühren. Diese sind monatlich bis zum Ende des Monats zu entrichten, in dem die letzte zum Studienabschluss notwendige Prüfungsleistung abgelegt wird.

Für die Studiengänge gelten ab dem Wintersemester 2016 folgende Regelungen:

Bachelor-Studium (ausbildungsintegrierend)

  • das 8. Fachsemester ist kostenfrei
  • ab dem 9. Fachsemester werden die Hälfte der monatlichen Studiengebühren erhoben
    • Lgopädie: 250 €/ Monat
    • Ergtherapie/ Physiotherapie: 175 €/ Monat
  • Prüfungsgebühren:
    • Staatliche Prüfung:
      • Für die Wiederholung der staatlichen Prüfung ist ein formloser Antrag beim Landesprüfungsamt für Heilberufe und bei der EUFH Campus Rostock (Studienorganisation) zu stellen
      • Die für die Wiederholung entstehenden Kosten ergeben sich anteilig entsprechend der zu wiederholenden Teile der staatlichen Prüfung (Informationen sind in der Studienorganisation erhältlich)
    • Bachelor-Arbeit:
      • Für die Wiederholung der Bachelor-Arbeit durch „Nichtbestehen“ werden die kompletten Prüfungsgebühren fällig

Bachelor-Studium (berufsbegleitend)

  • das 8. Fachsemester (5. Studiensemester) ist kostenfrei
  • ab dem 9. Fachsemester werden die Hälfte der monatlichen Studiengebühren erhoben
    • Lgopädie/ Ergotherapie/ Physiotherapie: 145€/ Monat
  • Prüfungsgebühren:
    • Bachelor-Arbeit:
      • Für die Wiederholung der Bachelor-Arbeit durch „Nichtbestehen“ werden die kompletten Prüfungsgebühren fällig

Master-Studium (berufsbegleitend)

  • das 5. Fachsemester ist kostenfrei
  • ab dem 6. Fachsemester werden die Hälfte der monatlichen Studiengebühren erhoben
    • Lgopädie/ Ergotherapie/ Physiotherapie: 190€/Monat
  • Prüfungsgebühren:
    • Master-Arbeit:
      • Für die Wiederholung der Master-Arbeit durch „Nichtbestehen“ werden die kompletten Prüfungsgebühren fällig

Beantragung einer Beurlaubung

Bezugnehmend auf den Paragraphen 20 der Studien- und Prüfungsordnungen der EUFH FB Angewandte Gesundheitswissenschaften:

  1. Studierende können auf schriftlichen Antrag vom Studium beurlaut werden, wenn sie einen wichtigen Grund nachweisen
  2. Wichtige Gründe sind insbesondere:
    1. Eine länger andauernde Erkrankung, die ein ordnungsgemäßes Studium in dem betreffenden Semester ausschließt,
    2. Erkrankung oder Pflege eines nahen Angehörigen, die eine überwiegende Anwesenheit der oder des Studierenden zwingend notwendig macht,
    3. Mutterschafts- und Erziehungsurlaub,
    4. Studienaufenthalt im Ausland oder Ableistung einer dem Studium dienenenden praktrischen Auslandstätigkeit,
    5. unaufschiebbare berufliche/dienstliche Verpflichtugen (gilt nur für berufsbegleitende Studiengänge),
    6. berufliche Belastungen durch Wechsel des Arbeitsplatzes (gilt nur für berufsbegleitende Studiengänge)

Diese Aufzählung ist nicht abschließend. Es kann andere wichtige Gründe geben, bei deren Vorliegen eine Beurlaubung ausgesprochen werden kann. Die für eine Beurlaubung geltend gemachten Gründe sind durch geeignete Unterlagen nachzuweisen.

  1. Die Beurlaubung wird für die Dauer eines Semesters ausgesprochen. Sie ist in der Regel für höchstens zwei aufeinander folgende Semester in den Fällen des Absatzes 2 Nr. 2 für die Dauer der Mutterschaft und des Erziehungsurlaubes möglich.
  2. Eine Beurlaubung vor Aufnahme des Studiums und im ersten Semester nach Erst- oder Neueinschreibung ist grundsätzlich nicht zulässig.
  3. Der Antrag auf Beurlaubung ist in der Regel vor Semesterbeginn schriftlich im Prüfungsamt einzureichen. Übersteigt die Dauer der Beurlaubung zwei Semester führt die Studienorganisation eine mündliche Beratung durch, darüber wird eine Bescheinigung ausgestellt.
  4. Während der Beurlaubung ist der Studierende weiterhin eingeschrieben. Eine Teilnahme an Prüfungen ist nicht gestattet.